Blog 5. Februar 2021 | Oliver Schürmann

Die Landkarte der Begriffe

Gedanken zu Systemischen Strukturaufstellungen

Kürzlich fragte ich einen Absolventen der Istituto-SySt® Ausbildung, woran er in seinem täglichen Leben merke, dass er Systemische Strukturaufstellungen (Syst®) kenne. Seine Gespräche seien jetzt tiefer, im Sinne von räumlicher und manche Begriffe könne er jeweils im Raum sehen, bemerkte er.
 
Diese fantastische Aussage erinnerte mich an das Forschungsfeld eines Freundes während meiner Zeit an der ETH. Tyler, so heisst er, ist Spezialist auf dem Gebiet der Spatial Navigation, also der Navigation im physischen Raum mittels kognitiver Karten. Darunter kann man sich mentale Karten vorstellen, in denen abgespeichert ist, wie geographische Orte im Raum angeordnet sind, quasi eine Landkarte im Gehirn1. Studien mit Hirnscans geben Hinweise darauf, dass in unserem Gehirn diese Karten direkt abgebildet sein könnten. Sehr vereinfacht ausgedrückt kann man sich das so vorstellen, als ob Orte im Gehirn in der gleichen Relation zueinander liegend gespeichert sind, wie sie auch auf einer Landkarte im Raum liegen. Zum Beispiel würden dann bei mir die Gehirn-Regionen für das Basler Münster, das Basler Rathaus und unser Istituto im gleichen Verhältnis zueinander liegen wie sie in Google Maps zueinander liegen.
Wirklich interessant fand ich dann, dass manche Forscher*innen das Konzept der kognitiven Karten auch auf abstrakte Konstrukte oder Begriffe erweitern. Sie nehmen also an, dass zusammenhängende Begriffe im Gehirn auch als räumliche Karten repräsentiert sind, so zu sagen semantische Netzwerke.
 
Und nun tauchen bei mir sofort interessante Fragen auf. Zum Beispiel, ob vielleicht unser SySt® Absolvent nach der Ausbildung seine kognitive Karte im Raum sehen kann? Vielleicht ist das, was Renate Daimler2 "das innere Bild veröffentlichen" nennt, so etwas, wie die kognitive Karte veröffentlichen? Vielleicht könnten wir mit den systemischen Strukturaufstellungen unsere kognitive Karte und vielleicht sogar ich mir mein Basler Münster im Gehirn umstellen? Ein lustiger Gedanke. Vielleicht spielt es auch überhaupt keine Rolle. Vielleicht geht es bei SySt® um viel mehr als das und vor allem für jede und jeden um etwas anderes.
 
Bist du auch neugierig darauf, was Systemische Strukturaufstellungen bei dir verändern? Dann haben wir etwas für dich. Ob Begriffe im Raum sehen oder Gehirn umstellen, lohnen wird es sich ganz bestimmt:

Info-Abend: Systemisches Denken und Systemische Strukturaufstellungen

11. März 2021 Start: 18:30

Dauer

Abend

Daten

Donnerstag, 11. März 2021

Ort

Istituto Marco Ronzani, Bäumleingasse 2, 4055 Basel

Zeit

18:30

Preis

Gratis

Inhalt

Gewaltfreie Kommunikation, Konfliktmanagement, Einstellungsänderung, Lösungsfokussierung, Führung, Systemische Strukturaufstellungen

Systemische Strukturaufstellungen und systemisches Denken

Start: 20. Jaunar 2022

Dauer

12 Tage

Daten

Do–Sa 20.-22 Januar 2022 | Sa 5. Februar 2022
Fr–Sa 18.–19. Februar 2022 | Sa 19. März 2022
Fr–Sa 1.–2. April 2022 | Sa 30. April 2022
Fr–Sa 24.–25. September 2021

Ort

Basel

Zeit

Beginn 9 Uhr, Ende 17 Uhr (Samstag 16 Uhr)

Preis

CHF 4'800.–

Inhalt

Systemische Strukturaufstellungen, Systemisches Denken, Lösungsfokussierung, Einstellungsänderung, Selbstmanagement, Führung, Coaching, Teamentwicklung, Familie, Konfliktmanagement, Mediation, Entscheiden, Tetralemma

1 Park, S. A., Miller, D. S., Nili, H., Ranganath, C., & Boorman, E. D. (2020). Map Making: Constructing, Combining, and Inferring on Abstract Cognitive Maps. Neuron, 107(6), 1226-1238.e8. https://doi.org/10.1016/j.neuron.2020.06.030
 
2 Daimler, R., Sparrer, I., & Varga von Kibéd, M. (2008). Basics der systemischen Strukturaufstellungen. München: Kösel.

Autor: Oliver Schürmann