Lösungsfokussierte Gesprächsführung Einführung

Start: 12. April 2019

Direction

Marco Ronzani

Duration

2 days

Dates

Fr.–Sa. 12.–13. April 2019

Location

Basel, Haus zum goldenen Ort

Time

Beginn 9 Uhr, Ende 17 Uhr (Samstag 16 Uhr)

Price

CHF 780.–

Content

Lösungsfokussierung, Leadership, Coaching, Teamentwicklung

Kooperativ Lösungen (er)finden

Das Essentielle der lösungsfokussierten Gesprächsführung nach der Schule von Milwaukee (Steve de Shazer und Insoo Kim Berg). Erleben Sie die Wirkungen, wenn Sie Ihre Aufmerksamkeit systematisch auf Ressourcen und Lösungen richten anstatt auf Defizite und Probleme. Als Einführung, Refresh und Vertiefung geeignet.

Überblick

Worum geht es bei diesem Seminar?

In diesem Seminar gewinnen Sie in praktischer Weise einen Überblick über das aktuellste Modell lösungsfokussierter Gesprächführung mit seinem allgemeinen Ablaufs-Schema. Sie erleben die Vielfalt der lösungsfokussierten Fragen und Interventionstechniken. Sie erkennen, was Lösungsfokussierung bedeutet, wie sie funktioniert und was sie bewirkt. Sie erhalten einfache Instrumente und Tools an die Hand, die Sie in Ihrem Alltag direkt einsetzen können. 

Zielgruppe

Für wen passt dieses Seminar?

Sie sagen von sich, dass Sie lösungsorientiert sind und möchten erfahren, was es für einen Unterschied macht, wenn Sie lösungsfokussiert vorgehen. 

Sie kennen die Verfahren der lösungsfokusssierten Gesprächführung noch nicht und möchten eine prkatische Einführung erleben.  

Sie haben sich früher einmal mit lösungsfokusssierter Gesprächsführung (nach Steve de Shazer) befasst und möchten einen Refresh, damit sie wieder up-to-date sind und sie die Lösungsfokussierung wieder stärker in Ihren Gesprächen anwenden.

Sie sind in lösungsfokussierter Gesprächsführung geschult und wenden sie in Ihren Gesprächen an und sie möchten ihre Fähgikeiten vertiefen und festigen.  a

Sie Sie sind im weiten Feld der

  • beratenden 
  • helfenden
  • therapeutischen 
  • lehrenden
  • kreativen
  • wissenschaftlichen

Berufe tätig oder Sie haben

  • Führungsverantwortung.

Sie wünschen sich, zusammen mit Ihren unterschiedlichen Gesprächspartnerinnen und –partnern

  • leichter,
  • schneller und
  • entspannter

ans Ziel zu kommen.

Inhalt

Wie funktioniert dieses Seminar?

In diesem Seminar führen Sie selbst lösungsfokussierte Gespräche mit Kunden von A bis Z – und Sie erleben die Wirkungen aus der Perspektive als Kunde und Beobachter. Sie lernen einfache Verfahren zur Stärkung der Ressourcenorientierung (anstatt  Defizit- und Problemorientierung). Sie erleben Demonstrationen von lösungsfokussierten Gesprächen und lösungsfokussiert moderierter Reflexions- und Feedback-Gespräche. Darüber hinaus helfen Kurzinputs und Simulationen die Besonderheiten der Lösungsfokussierung und der lösungsfokussierten Gesprächsführung zu verstehen und Schritte für Ihr weiterführendes Lernen zu generieren.

Themen

  • das Modell der lösungsfokussierten Gesprächsführung
  • Vorannahmen der Lösungsfokussierung
  • Gesprächsschema und typische lösunsfokussierte Fragen des lösungsfokussierten Erstgespräches
  • Verfahren und Fragen zur Stärkung der Ressourcenorientierung
  • Fragen zu Zielen, Fragen zum erwünschten Erleben, Fragen zu bereits Funktionierendem, Fragen zu Fort-Schritten, wertschätzendes Feedback
  • der lösungsfokussierte Stil - ein Paradigmenwechsel 
  • Idee von Veränderung, Lernen, Entwicklung und Fortschritt des lösungsfokussierten Stils 
  • Lösungsfokussierung und systemisches Denken
  • Praktische Übungen

Nutzen

Was bringt Ihnen dieses Seminar?

Lösungsfokussiert gestaltete Gespräche erzeugen eine enorme Vielzahl von Nutzen und Vorteilen gegenüber herkömmlichen, problemanalytischen Gesprächen. Hier nennen wir einige, die wir aus eigener Erfahrung kennen und regelmässig berichtet werden und über die teilweise robuste Forschungsergebnisse vorliegen:

  • In Ihren Gesprächen, Sitzungen und Meetings wird mehr über das gesprochen, was zur Lösung gehört und wie die Lösung funktioniert (Lösungsanalyse) und weniger darüber, wie Probleme entstehen und funktionieren und wer dafür verantworltlich ist (Problemanalyse)
  • Sie und die Anderen reden mehr über Ressourcen und weniger über Defizite
  • Gespräche orientieren sich mehr an den von den Gesprächsteilnehmenden entwickelten und vereinbarten Zielen und weniger an von Dritten festgelegten allgemeinen Standards.  
  • Die Stimmung ist leichter und freundlicher, und die Gesprächsteilnehmenden sind zuversichtlicher hinsichtlich der Zielerreichung
  • Ihre Gespräche, Sitzungen und Meetings werden kürzer und konzentrierter; sie sparen viel Zeit 
  • Die Ergebnisse sind  klarer und konkreter; die Fortschritts- und Umsetzungs-Wahrscheinlichkeit nach dem Gespräch steigt.
  • Sie und Ihre Gesprächspartnerinnen und -partner erleben sich als kompetenter und wertvoller; die Performance der Einzelnen und der Gruppe ist höher 
  • Die Leute freuen sich darauf, mit Ihnen Gespräche zu führen; sie finden schneller Termine. 
  • Und Sie selbst freuen sich mehr auf Ihre Gespräche und Gesprächspartner.

Lernziele

  • Sie haben ein klares Bild davon, was Lösungsfokussierung (Steve de Shazer, Insoo Kim Berg u.a.) bedeutet und woran Sie diesen Stil erkennen
  • Sie haben erlebt, welche Unterschiede es macht, wenn ein Gespräch lösungsfokussiert geführt wird
  • Sie sind in der Lage, selbst Gespräche in lösungsfokussierter Art anzubahnen und zu lenken
  • Sie kennen die Struktur eines lösungsfokussierten Gesprächs und können Gespräche entsprechend moderieren
  • Sie lernen Verfahren wie Sie Ihre Aufmerksamkeit und die Anderer von Problem und Defiziten weg auf Lösungen und Ressourcen richten können

Besonderes

Was ist das Besondere an diesem Seminar?

Das Besondere an diesem Seminar ist, dass die Teilnehmenden nicht nur ein Konzept und die Beschreibung verschiedener Verfahren und Instrurmente lernen. Vielmehr machen Sie selbst unmittelbare Erfahrungen mit dem Stil, den Verfahren und den Instrumenten derr lösungsfokussierten Gesprächsführung. Sie tun dies aus drei unterschiedlichen Perspektiven: Als Gesprächsführende, als aktiv Teilnehmende eines Gesprächs (Kunde, Klient) und als Beobachtende.

Vorgestellt und erlebt wird die verallgemeinerte Form der lösungsfokussierten Gesprächsführung, das allgemeine Modell und nicht das Therapie-, Coaching- oder Führungsmodell. Die Seminarteilnehmenden entdecken selbst, dass und wie sie das Modell auf ihren eigenen Praxis-Kontext übertragen. Darüber tauschen sie sich aus und lernen voneinander verschiedene Anwendungsformen. Das, was die Lösungsfokussierung gegenüber praktisch allen anderen Formen professioneller Gesprächsführung auszeichnet, nämlich ihre Anwendbarkeit in unterschiedlichsten Rollen und Settings und für praktische beliebige Fragenstellungen und Anliegen wird erfahrbar und deutlich.

Das Seminar selbst findet im lösungsfokussierten Stil statt. Während des ganzen Seminars ist erlebbar, welchen Unterschied es macht, wenn die Aufmerksamkeit systematisch auf Ressourcen und Lösungen gerichtet ist anstatt auf Defizite und Probleme. Damit wird der Grundstein gelegt, dass die Teilnehmenden unterscheiden können zwischen den Prozessen des Lösungfindens und des Problemlösens und sich entscheiden können, in welche Richtung sie die Kommunikation steuern wollen, direkt auf die Lösungsfindung oder zuerst auf die Problemanalyse.

Leitung

Marco Ronzani hat bei den Begründerinnen der Lösungsfokussierung Insoo Kim Berg und Yvonne Dolan den Einstieg in die Lösungsfokussierung gemacht (Schule von Milwakee). Er hat die Weiterentwicklungen der Brügger Schule bei Luc Isebaert und Louis Caufman (Korzybski Institute Brügge) und die Weiterentwicklung von BRIEF Londen bei Chris Iveson und Harvey Ratner gelernt. Die Übertragung der Lösungsfokussierung von der Therapie ins Coaching hat er bei dem studiert, der diese Pionierarbeit geleistet hat, bei Peter Szabò (Basel); die beiden verbindet eine zehnjährige Zusammenarbeit. Bei Matthias Varga und Insa Sparrer (SySt-Insitut München) hat er in einer vier-jährigen Ausbildung die lösungsfokussierte Form von Aufstellungsarbeit (systemische Strukturaufstellungen) gelernt und sein Denken in systemischen Strukturen weiterentwickelt; diese hat er zur strukturellen Grundlage lösungsfokussierter Gesprächsführung gemacht. 

Er übertrug das lösungsfokussierte Paradigma auf all seine Lebensbereiche, sei es beruflich als Rechtsanwalt, Verhandlungsführer, Coach, Mediator, Berater für Organisationsentwicklung und Lehrender oder privat als Ehepartner, Vater, Freund und Erden-Bürger.

Er hat die lösungsfokussierte Gesprächsführung als einer der ersten als allgemeines Verfahren zur effizienten kooperativen Lösungsfindung erkannt und lernbar gemacht.

Ausserdem hat er eine Form radikal lösungsfokussierter Kurzzeit-Mediation entwickelt, die er in seiner Praxis seit Jahren erfolgreich anwendet, auch bei komplexen und stark eskalierten Konflikten. Dazu hat er eine kurze Weiterbildung entwickelt, die er in der Schweiz am Istituto anbietet. Er hat als einer der ersten in Europa die gewaltfreie Kommunikation (nach Marshall Rosenberg) mit der Lösungsfokussierung verbunden (gewaltfreie lösungsfokussierte Kommunikation GLK) und als allgemeines Verfahren zur effizienten Erzeugung und Regeneration von positiven Beziehungen und Kooperation lernbar gemacht.

Methoden

Was ist Lösungsfokussierte Gesprächsführung?

Die lösungsfokussierte Gesprächsführung umfasst die heute effizientesten allgemeinen Verfahren und Methoden zur kooperativen Erzeugung von Lösungen. Sie ist in unterschiedlichen Bereichen und für beliebige Fragestellungen und Anliegen anwendbar: Unter Anderem in Beratung, Coaching, Therapie, Mediation, Pädagogik, Familie, Führung, Politik und Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und in kreativen Berufen. Die Methode ist einfach aber nicht leicht zu lernen und anzuwenden.

Die lösungsfokussierte Gesprächsführung ist strikt auf Lösungen, d.h. auf das, was funktioniert, ausgerichtet. Damit stellt sie vom Ansatz her einen tiefgreifenden Paradigmenwechsel zu den heute meist vorherrschenden problemanalytischen Ansätzen dar.